SUPERINTENDENTIN MARION GREVE

Liebe Freundinnen und Freunde der Evangelischen Erlöserkirchengemeinde Holsterhausen,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Musik war der Herzschlag der Reformation!

Was gibt es Schöneres, als sich von Musik bewegen zu lassen? Bereits Martin Luther wusste, dass da, wo Worte fremd bleiben, die Musik Brücken baut hin zu den Menschen, hin zu Gott. Wenn ich am Sonntagmorgen die ersten Töne der Orgel höre, dann spüre ich, wie mich diese Musik bewegt. In unseren Essener Kirchengemeinden erlebe ich, in welch hohem Maße die Kirchenmusik zum Aufbau der Gemeinde beiträgt. Und nicht nur das, sondern weit darüber hinaus bereichert sie das gesellschaftliche Leben in unserer Stadt.
Gerade die Erlöserkirche im Essener Südviertel bietet einen über die Stadtgrenzen hinaus bekannten und herausragenden Aufführungsort hochwertiger Kirchenmusik. Ihren Ausdruck findet sie in der Aufführung von Oratorien und großen Messen unter Mitwirkung des renommierten Bachchores und des Folkwang-Kammerorchesters. Mit der erforderlichen Renovierung und der geplanten Erweiterung der Orgel wird der beeindruckende Kirchraum eine adäquate Konzertorgel für große Orgelkonzerte erhalten. Der Klang dieser renovierten und erweiterten Orgel wird Menschen weit über die Gemeinde- und Stadtgrenzen hinaus begeistern.
So wende ich mich heute mit einer Bitte an Sie. Unterstützen Sie die geplante Orgelerweiterung, so dass die Erlöserkirche künftig auch als wunderbarer Klangraum nicht nur für große Konzerte, sondern auch für große Orgelmusiken erfahren werden kann.

Verbunden in der gemeinsamen Sache grüße ich Sie,

Ihre Superintendentin

Marion Greve

"Musik war der
Herzschlag der
Reformation!
SUPERINTENDENTIN MARION GREVE